claro’s Haushaltstipp (1) – das Baujahr der Geschirrspülmaschine

Der Geschirrspüler ist Rand voll und  die letzten zwei Teller passen nicht mehr in die Spülmaschine hinein. Nun lieber warten oder doch mit der Hand spülen?

Maschinelles Geschirrspülen spart Kosten, Zeit, Wasser und Strom. Ein weiterer ebenso wichtiger Punkt, um Geld zu Sparen, ist das Baujahr Ihrer Geschirrspülmaschine, denn neue Geräte wählen automatisch das optimale Spülprogramm.

Strom- und Wasserverbrauch im Vergleich (Quelle: www.haushalte.kelag.at)

Besuchen Sie regelmäßig unseren Blog. Der nächste Spül- / Spar-Tipp kommt bestimmt.

Sind trüb gewordene Gläser noch zu retten?

Das kommt auf die Art der Trübung an:  Wenn es sich um Kalkbeläge  – beispielsweise aufgrund einer nicht einwandfrei funktionierenden oder nicht korrekt eingestellten Enthärtungsanlage – handelt, kann man diese leicht mit einem herkömmlichen Kalklöser entfernen.

Funktioniert dies nicht, handelt es sich um eine irreversible Glastrübung, verursacht durch die thermische und chemische Empfindlichkeit der Gläser. Dieses Phänomen nennt man Glaskorrosion.

Beim Kauf der Gläser sollte darauf geachtet werden, dass die Gläser als “spülmaschinengeeignet” gekennzeichnet sind. Außerdem empfiehlt es sich, nur Programme bis maximal 55°C Spültemperatur zu wählen und die Spülmaschinentür sofort nach Programmende zu öffnen.

Welche Erfahrungen haben Sie mit trüben Gläsern gemacht bzw. wie bekommen Sie Ihre Gläser sauber? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

5 Tipps, damit Ihr Geschirr richtig sauber wird

Der Geschirrspüler – welch eine revolutionäre Erfindung der Menschheit. Einfach Klappe auf, schmutziges Geschirr hinein, kurz warten und sauberes Geschirr wieder raus – wenn bloß alles im Leben so einfach wäre. In manchen Fällen ist es jedoch nicht das Ergebnis, das man sich erwartet hat. Wir möchten Ihnen heute 5 Gründe aufzeigen, welche Ursachen das haben und wie man es am einfachsten beheben kann.

Weiterlesen

Wie man Wasser, Strom und Geld sparen kann und das Geschirr trotzdem sauber bekommt

Wasser ist ein kostbares Gut, mit dem wir sorgsam umgehen sollten. Strom kommt auch nicht einfach so aus der Steckdose. Gerade in Sparzeiten wie diesen ist es wichtig zu wissen, wo und wie man täglich Geld sparen und trotzdem die Umwelt schonen kann. Wir zeigen Ihnen wie.

Zuerst mal ein paar Zahlen: Im Durchschnitt werden in Österreichs Haushalten täglich und pro Person 140 – 150 Liter Trinkwasser verbraucht, wovon nur ein kleiner Teil für die Ernährung genutzt wird.  Knapp 90 Liter Trinkwasser  werden zu Reinigungszwecken verwendet, wobei 10 – 20  Liter allein aufs Geschirrspülen zurückfallen.

Wir haben Ihnen ein paar wichtige Tipps zusammengestellt, wie Sie beim maschinellen Spülen Geld und kostbare Naturressourcen sparen können:

Weiterlesen