Geschirr reinstellen, einschalten, Geschirr rausnehmen – fertig. Oder vielleicht doch nicht?

Viele Menschen sind der Meinung, damit wäre das Geschirrspülen getan. Wünscht man sich jedoch langfristig Gläser ohne Abnutzungen und Geschirr das richtig sauber ist, sollte man sich doch noch etwas mehr Zeit nehmen für diese alltägliche Tätigkeit.

Es beginnt bereits ganz am Anfang: Das Geschirr wird in der Maschine platziert. Dabei ist es wichtig, die Gläser nicht zu eng zusammenzustellen, da es sonst während des Spülgangs zu Reibung und somit zu lästigen Kratzern kommen kann. Auch die Teller sollten ausreichenden Sicherheitsabstand zueinander halten, damit das Wasser sowie entsprechende Reinigungsmittel ungehindert ihrer Bestimmung nachgehen und das Geschirr von Schmutz und Essensresten befreien können.geschirrneu-jpg

Hat schließlich jedes Teil seinen Platz gefunden, geht’s auch schon los. Natürlich nur, wenn die Maschine auch wirklich voll ist. Das spart Wasser und Energie und hilft nicht nur dem Geldbörserl, sondern auch der Umwelt.

Kaum ist der Spülgang einmal gestartet, nehmen die Dinge ihren Lauf. Wie ein perfekt eingespieltes Ensemble arbeiten die Reinigungsprodukte zusammen. Das Geschirrspül-Tab löst sich nach und nach auf, das Regeneriersalz macht das Wasser weich und anschmiegsam und der Klarspüler vollendet das Werk, indem er die Gläser von den letzten Wassertropfen befreit und ihren natürlichen Glanz hervorhebt.

Tipp: Eine Alternative bietet das Spülen mit Multi-Tabs, den Einzelkämpfern unter den Geschirrspülprodukten. Das erspart einem, aufgrund der besonderen Zusammensetzung, Klarspüler und Salz. Trotzdem wird die zusätzliche Verwendung von Regeneriersalz empfohlen.

Ist der Spülgang schließlich beendet, kommt das beinahe wichtigste am ganzen Vorgang: Das zeitnahe Öffnen des Geschirrspülers. Nur, wenn die Maschine geöffnet ist, kann der warme Wasserdampf entweichen und die Bildung von Wassertropfen verhindert werden. Solltest du also abends dein Geschirr spülen, mach am besten vor dem Zubettgehen noch einen Abstecher in die Küche und öffne die Spülmaschine einen Spalt weit, damit auch dein Geschirr eine angenehme Nacht hat und in Ruhe trocknen kann. Nach kurzer Zeit kannst du dein Geschirr dann wieder aus der Maschine nehmen. Sauber, trocken, und frei von jeglichem Schmutz. Und das freut nicht nur dich, sondern auch dein Geschirr.

5 Punkte, die Sie beim Geschirrspülen per Hand beachten sollten!

Passend zum letzten Blog-Bericht teilen wir euch heute die 5 wichtigsten Regeln des Geschirrspülens per Hand mit!

  1. Auch hier gilt: Starke Verschmutzungen wie z.B. Angebranntes vorher in den Abfall entsorgen oder in heißem Wasser mit wenig Spülmittel einweichen.
  2. Erst spülen, wenn man mehrere Geschirrteile beisammen hat und diese dann in einem mit heißem Wasser gefüllten Becken reinigen.
  3. Nicht unter fließendem Wasser spülen!
  4. Das Spülmittel erst zugeben, wenn das Becken mit Wasser gefüllt ist. Ansonsten kann durch den Schaum leicht Schmutz übertragen werden.
  5. Spültuch/-Schwamm regelmäßig wechseln und bei 60°C waschen.

ÖKO HGSM Classic

PS: Probiert doch gleich mal unser claro ÖKO Handgeschirrspülmittel mit frischem Duft nach unberührter Almwiese!

Im Handel findet ihr es bei M-Preis, Pfeiffer und Pro/Tabor/Welas.

claro’s Spartipps um die Umwelt zu schonen – kurz zusammengefasst!

…kologischWir von claro finden, dass es nicht nur die Aufgabe von großen Konzernen oder Firmen ist, zu versuchen, in allen Aspekten auch auf die Umwelt zu achten!  Auch Privathaushalte und jeder für sich selbst sollte sich darüber Gedanken machen, inwiefern auch wir zu einer besseren Zukunft beitragen können.

Abgesehen von unserem persönlichen Geheimtipp, claro Geschirrspültabs zu verwenden haben wir noch einige weitere Spar-Tipps für euch recherchiert:

  1. Wasserhahn beim Zähneputzen nicht laufen lassen – eventuell Durchflussmengenregler einbauen, welche am Auslauf der Armatur angebracht werden
  2. Auf ausgedehnte Vollbäder verzichten oder einfach reduzieren und stattdessen in die Dusche steigen.
  3. Im Garten: die Pflanzen mit aufgefangenem Regenwasser anstatt mit Leitungswasser gießen.
  4. Netzschalter statt Stand-by-Modus
  5. Energiesparlampen oder LEDs verwenden

Warum claro Produkte die Umwelt schonen könnt ihr ausführlich auf unserer Website >>www.claro.at << nachlesen.

Die richtige Geschirrspültemperatur wählen und 3 Monate gratis Spülen oder 43x kostenlos Duschen!

Der Industrieverband Körperpflege und Waschmittel aus Frankfurt am Main führte kürzlich eine europäische Studie zum Thema Geschirrspülen durch.

Ergebnis war, dass die falsche Programmwahl bei Geschirrspülmaschinen riesige Mengen an Wasser und Energie verschwendet. Der Verzicht von Hochtemperatur-Programmen und die Verwendung von Spülprogrammen mit 50-55°C oder eines Automatikprogrammes sparen pro Jahr bis zu 1.497 Liter Wasser und 84 kwh Strom!

Diese Wassermenge reicht für 43-mal Duschen oder 19 Vollbäder. Durch die Stromeinsparung ist ein kostenloses Geschirrspülen von ca. 3 Monaten möglich.

Also liebe claro Fans – die richtige Spültemperatur wählen und Geld sparen!

claro’s Haushaltstipp (5) – Vorspülen von Geschirr

Vorspülen von Geschirr mit der Hand ist heutzutage nicht mehr notwendig.

Entfernen Sie die groben Speisereste von (Tellern, Tassen, Töpfen, Besteck,…) und befüllen Sie anschließend Ihre Spülmaschine.  Schließen Sie die Türe Ihres Geschirrspülers, damit die verbleidenden Speisereste nicht antrocknen.

Weitere  Tipps folgen in Kürze!

Haben Sie auch einen Tipp um Geld, Strom, Wasser oder Zeit zu Sparen? Teilen Sie Ihren  Tipp mit uns und hinterlassen Sie uns einen Kommentar.