Sponsoring mit Frederic Berthold verlängert

claro setzt weiterhin auf Naturtalente, nicht nur bei den Mitarbeitern sondern auch im Sport. Vor zwei Wochen war Ski-Naturtalent Frederic Berthold, welcher seit Beginn der vergangenen Saison bei claro unter Vertrag steht, bei uns zu Besuch.

Obwohl wir alle wohl gerade mehr an Sommer und Sonne denken, haben wir dennoch bereits die kommende Skisaison fest im Blick. claro ist es besonders wichtig sich für Naturtalente einzusetzen und Frederic Berthold gehört hier definitiv dazu.

Daher freuen wir uns ganz besonders, dass wir mit ihm in die Verlängerung gehen dürfen. :-)

claro Geschäftsführer Josef Dygruber und Skifahrer Frederic Berthold

EC-Podestplatz für Frederic Berthold

SKI ALPIN - FIS WC Lake Louise, Abfahrt, Herren, Taining

Zwei Podestplätze nehmen Österreichs Herren aus dem Europacup Super-G in Val d’Isere mit nach Hause. 

Mit 0,19 Sekunden Rückstand auf Sieger Thomas Tumler (SUI) fährt Frederic Berthold auf Rang zwei.
Den 3. Rang belegt Bertholds Teamkollege Patrick Schweiger mit 0,28 Sek. Rückstand.

Niklas Köck und Daniel Hemetsberger belegen die Ränge zehn und elf.
In der Super-G Gesamtwertung führt der Franzose Nicolas Raffort mit 140 Punkten vor Berthold (130) und Schweiger (105).

Neuer claro Schützling: Frederic Berthold

Vor ca. 60.000 Zuschauern fand am vergangenen Wochenende das 84. Internationale Lauberhornrennen in Wengen in der Schweiz statt.
In der Super-Kombi am Freitag schaffte es der neue claro Schützling Frederic Berthold trotz eines schweren Fehlers im Slalom, mit Hilfe einer soliden Leistung in der darauffolgenden Abfahrt auf den 25. Platz in der Worldcup Gesamtwertung.  
Wie schon der Name verrät, handelt es sich bei dem jungen Super-Kombi Starter um den Sohn des ÖSV Herrencheftrainers Mathias Berthold.

SKI ALPIN - FIS WC Wengen, Abfahrt, Herren, Training

Zur Person:
Bereits im Alter von 14 Jahren nahm der heute 22-Jährige bei diversen Schülermeisterschaften teil und gewann 2005/2006 jeweils die Silbermedaille.
2007 und 2008 gewann er drei Goldmedaillen bei den österreichischen Jugendmeisterschaften in der Altersklasse Jugend I.
Nachdem er im Europacuprennen im Winter 2009/2010 zweimal unter die schnellsten 20 gefahren war und in der folgenden Saison 2010/2011 die ersten Top-10 Platzierungen erzielte, debütierte er im Februar 2011 im Weltcup.
Bei Juniorenweltmeisterschaften 2010/2011 gewann Berthold drei Silbermedaillen. 
Am 9. Februar 2012 feierte er in der Super-Kombination in Sarntal (Italien) seinen ersten Sieg im Europacup.
Seit 2012 gehört er dem A-Kader des Österreichischen Skiverbandes an.
Am 23. Februar 2013 erreichte er mit Platz 17 in der Kandahar-Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen (Deutschland) sein bisher bestes Weltcupergebnis.

Dass das Jahr 2014 für den jungen Vorarlberger sehr vielversprechend sein wird, bewies er am Samstag, den 04.01.2014 als er zum österreichischen Meister in der Super-Kombination gekürt wurde. Er gewann in der Innerkrems mit der Gesamtzeit von 1:40,58 Minuten vor dem Kroaten Ivica Kostelic.

Gletscher – Die kalten Riesen der Erde

Jeder Gletscher besteht aus drei Schichten: Schnee, Firn und ganz unten ist Eis. Firn entsteht, wenn Schnee zu tauen beginnt, gefriert, dann wieder taut und erneut gefriert. So werden die Schneeflocken im Laufe der Zeit immer gröber und eisiger. Wenn Neuschnee fällt, werden die Firnkörner durch das Gewicht des Schnees zusammen gedrückt.

Dadurch verwandeln sich die Firnkörner erst in Eisklumpen und dann in eine riesige Eismasse. Mit dem Neuschnee passiert im Laufe der Zeit genau dasselbe: Erst verwandelt er sich in Firn und dann in Eis. Die Folge: Der Gletscher wächst immer weiter an.

Gletscher sind ständig in Bewegung. Sie “fließen” langsam ins Tal und tragen dabei Schutt und Steine ab.

Wie Sandpapier ein Stück Holz abschleift, so schleifen diese Steine im Laufe der Jahrtausende die Felsen der Berge ab. Dadurch entstehen Gletscherspalten und sogar ganz neue Landschaften. Weltweit werden Gletscher immer kleiner und verschwinden zum Teil sogar ganz. In Zeiten des Klimawandels sind die Eiskolosse Zeugen der Erderwärmung.

In den letzten 150 Jahren sind die Gletscher der Erde um die Hälfte geschrumpft.

Wir müssen eine saubere Leistung bringen, dass uns diese kalten Riesen erhalten bleiben. Beginnen wir doch beim Geschirrspülen…

WM Impressionen von claro’s Naturtalent Anna Fenninger