Bio Magazin Interview mit claro Gründer und Geschäftsführer Josef Dygruber

“Wir setzen auf regionale Rohstoffe wie auch bei unserem Alpensalz aus der Region Bad Ischl. Lieferanten wählen wir stets mit Sorgfalt, wobei ein wichtiges Kriterium neben der Qualität, ein Standort in nächster Nähe zu claro ist.”, so Josef Dygruber im Interview im Bio Magazin.

Josef Dygruber, Geschäftsführer claro, im Interview im Bio Magazin

Artikel im Bio Magazin vom 9. Februar 2017

 

Staatspreis Smart Packaging

 claro gewinnt in der Kategorie B2C den Staatspreis für Smart Packaging 2016 mit dem Alpensalz in der Pyramide.

Das Fachmagazin Pack&Log hat in der letzten Ausgabe darüber berichtet. Der Staatspreis Smart Packaging wurde zum 57. Mal verliehen. Im Zuge dessen fand auch der Österreichische Verpackungstag in der Aula der Wissenschaften in Wien statt.

Bericht über claro beim Smart Packaging Award

Bericht über claro beim Smart Packaging Award

Spülmittel aus Österreich bietet Konzernen Paroli

“Ein kleiner Betrieb in Mondsee bietet mit Spülmittel aus Österreich den Konzernen Paroli. Über gefährliche Versuchungen, harte Bremsmanöver und die Lust an unternehmerischer Freiheit.”

Standard Artikel über claro, Spülmittel aus Österreich

Verena Kainrath von Der Standard traf Geschäftsführer Josef Dygruber zum Gespräch in Wien.

Österreicher legen Wert auf regionales!

Das wurde im September durch den Global Brand-Origin Report von Nielsen bestätigt. Die Umfrage ergab, dass 69 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher lieber zu regionalen, als globalen Marken greifen.

Am wichtigsten sind die Faktoren Bio/Natürlichkeit (39%), sowie Umweltfreundlichkeit/Nachhaltigkeit (38%). Dabei sind uns diese Werte doppelt so hoch wie im restlichen EU-Durchschnitt.

Auch claro setzt auf „Made in Austria“. Die österreichische Firma hat alles unter einem Dach. In Mondsee wird produziert, geforscht, entwickelt, designt, verschickt und vieles mehr. Das kleine und familiäre Unternehmen nimmt Geschirrspülen sehr ernst! Höchste Reinigungsleistung und Innovation gehen Hand in Hand mit Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit.

Der Mondsee im Salzkammergut

Mondsee

Über die Hälfte der in der Studie befragten Personen gaben des Weiteren an, dass lokale Produkte die persönlichen Bedürfnisse besser abdecken, als ein globales Produkt. So unterstützen über zwei Drittel der österreichischen Konsumenten lieber die lokale Wirtschaft, als das endlose Angebot der weltweiten Onlineanbieter in Anspruch zu nehmen.

Quelle: http://www.nielsen.com/at/de/insights/reports/2016/global-brand-origin.html