Nachhaltig auf ganzer Linie

UMWELT wird im Hause claro großgeschrieben, so auch wenn es um den claro Onlineshop geht. Bereits vor über 2 Jahren haben wir uns entschieden die ökologischen Reiniger vom Mondsee auch online anzubieten. Stressfrei soll nun jeder umweltbewusste Haushalt die biologisch abbaubaren Geschirrspültabs „Made in Austria“ direkt vor die Haustüre geliefert bekommen.

Und ganz claro, haben wir uns auch hier das Ziel gesetzt, die kleinen Naturtalente auf möglichst nachhaltigen Wege auf die Reise zu schicken. Natürlich ist es für uns selbstverständlich, dass wir Geschirrspülreiniger, Klarspüler, Alpensalz, Maschinenpflege oder Handspülmittel nach besten Wissen und Gewissen produzieren.

 

 

Eins steht fest, alle Produkte sind:

  • phosphatfrei
  • chlorfrei
  • palmölfrei
  • und vegan.

Verpackt wird jede Onlineshop-Bestellung in einem klimaneutralen Recyclingkarton. Bevor wir unsere konzernfreien Spülmittel nun versenden, schützen wir diese, wo auch immer nötig, mit Füllmaterial vor diversen Transportschäden. Und auch hier greifen wir nicht auf unnötiges Plastik zurück! Intensiv haben wir hier nach einer wirklich ressourcensparenden Alternative gesucht, und wer gründlich suchet, der findet! Kurzerhand haben wir zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen und uns für einen Kartonschredder entschieden. Mit diesem können wir unsere anfallenden Kartonagen aus der Produktion wiederverwenden und zu wertvollem Karton-Füllmaterial upcyceln. Fertig verpackt und geschützt, wird der Versandkarton nun mit einem Paketklebeband aus Papier verschlossen.

Und nun geht’s los…..Unser klimaneutraler Versanddienstleister kümmert sich darum, dass die Pakete Co2-neutral bei dir zu Hause ankommen.

Eine rundum grüne Sache

Michaela Dygruber zählt als 24-jährige Slalom-Athletin zum claro Naturtalente-Team

Bereits im Jahr 2016 hatte claro Gründer Josef Dygruber das Rußbacher Nachwuchstalent Michaela Dygruber entdeckt. Seither fährt die 24-jährige ÖSV Athletin unter grüner Flagge und konnte bereits viele große Erfolge verzeichnen.

 

Zuletzt siegte die Salzburgerin mit 1,30 Sekunden Vorsprung beim FIS Bewerb in der Flachau.

Bewegung bei claro – Fitnesstraining

Summerbodys are made in äääähm März?! – die claro Mitarbeiter kommen ins Schwitzen 😉

Bewegung bei der Einschulung für das Rudergerät

Tag täglich wird uns durch Werbung und Fitnesstrends vor Augen geführt, dass Bewegung wichtig ist. Durch Studien ist sogar bewiesen, dass Menschen, welche in der Arbeit und auch in der Freizeit körperlich inaktiv sind, ein doppelt so hohes Risiko für Erkrankungen haben. Dabei reichen bereits 20 Minuten Bewegung am Tag, um dagegen zu steuern. (Quelle: ORF)

Nachdem die Neujahrsvorsätze bereits in Vergessenheit geraten sind, haben wir in der Fastenzeit die Chance diese wieder aufleben zu lassen. Der Eine will auf Süßigkeiten, Fleisch, Alkohol oder Zigaretten verzichten, der Andere möchte sich mehr bewegen oder auch mehr Zeit offline verbringen. Beides ist mit Fitnesstraining möglich.

Bewegung beim ersten Versuch am Rudergerät

Da es für die claro Mitarbeiter nun die Möglichkeit gibt, den internen Fitnessraum nutzen zu können, steht dem Beachbody nichts mehr im Weg. Vor kurzem erhielten wir eine professionelle Einschulung von Herbert Laux von sportssupport. Begonnen wurde mit einer Einführung und den ersten Trainingsversuchen an den Geräten. Dabei stellte sich schnell heraus, dass man dabei jede Menge falsch machen kann. Mit einigen Korrekturen durch den Fitnessprofi gelang es jedoch die Übungen mit der Zeit sauber durchzuführen. Es ist wichtig, dass die Übungen konzentriert und kontrolliert ausgeführt werden und man nicht zu schnell, ruckartig oder mit zu viel Gewicht arbeitet. Bei dem (hoffentlich!) regelmäßigen Training sind Pausen und Abwechslung der Trainingsschwerpunkte zu beachten, um den Körper nicht zu belasten, sondern nachhaltig zu stärken.

Bewegung beim Bauchmuskeltraining

Am Ende der Einheit ging es beim Zirkeltraining ans Eingemachte! Nach wenigen Minuten wurden wiederholt die Stationen gewechselt und jeder spürte nach einer Runde bereits die Oberschenkel-, Arm- und Bauchmuskulatur. Egal ob man den Großteil der Arbeitszeit im Büro sitzt oder in der Produktion wiederholende Tätigkeiten ausführt – als Ausgleich ist ein Fitnesstraining jedem zu empfehlen. Wer jetzt den inneren Schweinehund besiegt und nach getaner Arbeit noch etwas für den Köper tut, kann sich auf den Sommerurlaub am Strand gleich doppelt freuen.

Bio Magazin Interview mit claro Gründer und Geschäftsführer Josef Dygruber

“Wir setzen auf regionale Rohstoffe wie auch bei unserem Alpensalz aus der Region Bad Ischl. Lieferanten wählen wir stets mit Sorgfalt, wobei ein wichtiges Kriterium neben der Qualität, ein Standort in nächster Nähe zu claro ist.”, so Josef Dygruber im Interview im Bio Magazin.

Josef Dygruber, Geschäftsführer claro, im Interview im Bio Magazin

Artikel im Bio Magazin vom 9. Februar 2017