Schlenkengeist – alle Jahre wieder!

Schlenkengeist begeistert bereits zum dritten Mal

claro Inhaber und Geschäftsführer Josef Dygruber lud am Wochenende zu einer Skitour der besonderen Art. Im Vordergrund steht die Rückbesinnung auf die ursprüngliche Skitour als Herausforderung für Körper und Geist – ganz ohne Rennen. Namensgeber dafür ist der Oberalmer Josef Brüggler vulgo „Schlenkengeist“, welcher 1992 verstab.

Die Tour startete aufgrund der guten Schneelage erstmals vom Wimberg/Raxlangut und führte über 7 km und gut 1.100 Höhenmeter zum Ziel. Alle 40 Teilnehmer erreichten das Gipfelkreuz des Schlenken und wählten die Schlenkenrinne zur Abfahrt.

Beim Schlenkengeist handelt es sich um eine geschlossene Veranstaltung, bei der sich jedes Jahr der Teilnehmerkreis verdoppelt. Jeder der Teilnehmer spendet 100 Euro, worin eine exklusive Bergsteiger-Jacke und die anschließende Jause beim gemütlichen Ausklang enthalten sind.

An die Bergrettung Hallein unter der Leitung von Christian Schartner wurde die verbleibende Summe von  € 600,- übergeben.  Die Runde fand im Gasthaus Zillreith bei echter Volksmusik einen würdigen Ausklang.

www.schlenkengeist.at

 

Gipfelkreuz Schlenken Scheckübergabe an Bergrettung Hallein Aufstieg Schlenken Josef Dygruber Gruppenfoto Schlenkengeist

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.