Nachwuchstalent Michaela Dygruber

claro unterstützt einige aufstrebende Sportler wie Michaela Dygruber, Lora Ziller oder Julia Bauböck.

Heute haben wir beim Nachwuchstalent Michaela Dygruber nachgefragt, wie Ihr Winter auf den Skipisten der Welt verlaufen ist.Snapseed

“Die Saison 2017/18 ist nun auch schon wieder Geschichte. Meine Saison war geprägt von vielen Hoch´s und Tief´s.”, erzählt die 23-jährige Rußbacherin. Begonnen hat die Wintersaison auf der anderen Seite der Welt. Die Vorbereitung in Neuseeland verliefen sehr gut. Auch auf den heimischen Gletschern und in Norwegen konnte Michi ihr Können weiter ausbauen.

Die Arbeit machte sich bereits in Ihren ersten Rennen bezahlt. “Mit einigen Stockerplätzen und auch einem Sieg, sowie dem 7. Platz und 16. Platz bei den Europacup Rennen bin ich gut in die Saison gestartet. IMG_8950Leider machte ich mir danach selber zu viel Druck und konnte meine Form nicht mehr so richtig abrufen”. Es folgten einige  Ausfälle. Doch Ende der Saison konnte die Nachwuchssportlerin noch einmal Ihr Talent zeigen und fuhr einige Podiumplätze bei Internationalen FIS Rennen heraus. “Somit konnte ich meine FIS Punkte um einiges verbessern, damit steht einer guten nächsten Saison nichts mehr im Wege. Besonders möchte ich mich bei claro für die tolle Unterstützung bedanken, ohne euch wäre mir das alles nicht möglich!”

Wir freuen uns darauf Michaela Dygruber auch in der kommenden Saison zu unterstützen! In diesem Jahr ist sie zum ersten Mal im Slalom Weltcup dabei.

Ramon Zenhäusern – claro Sportler

Nun ist es so weit, dass wir euch auch auf unserem Blog unser neuestes claro Naturtalent vorstellen möchten: Ramon Zenhäusern!

Der sympathische Schweizer liefert wie claro Top Performance ab. Am 14.01.2018 verpasste er nur knapp das Podest und errang mit Platz 4 sein bis dahin Bestes Weltcup Ergebnis. Nur drei Rennen später gelang ihm bei City Event in Stockholm der erste Sieg im Weltcup.

 Ramon Zenhaeusern - FIS WC Wengen

WENGEN,SWITZERLAND,14.JAN.18 – Ramon Zenhaeusern (SUI). Photo: GEPA pictures/ Wolfgang Grebien

Der zwei Meter große Athlet ist nicht zu übersehen. Passend dazu hat er übrigens Schuhgröße 48, wodurch er speziell adaptierte Skischuhe trägt. Ramon Zenhäusern stammt aus Visp im Kanton Wallis und fährt für den Schweizer Skiverband.

Aktuell bereitet sich Ramon Zenhäusern für die Olympischen Spiele in PyoenChang vor.
Wir sind schon gespannt und drücken die Daumen!

claro-Sportler Lora Ziller holt Weltcup-Bronze!

Die claro Karatesportlerin Lora Ziller holte sich in den letzten Wettkämpfen unter anderem Gold bei den Austrian Open in Wals. Im Weltcup gelang ihr der dritte Platz in der Klasse +59kg U-18. Die junge Adneterin musste sich im Halbfinale des Karate-Youth-Weltcups in Kroatien gegen die Lokalmatadorin Lucija Lesak geschlagen geben. Dennoch ist sie mit ihrer Bronzemedaille happy 🙂 . Das claro-Team ist stolz auf diese starke Leistung!

 

claro Sportlerin Lora Ziller holt Gold und Bronze im Karate

claro Naturtalent Julia Bauböck im Interview

Triathlon muss man leben, sonst kommt man nie an die Spitze.

“Sicher gibt es Sportarten, bei denen man sich nicht ganz so sehr quälen muss, wie beim Triathlon. Aber genau das macht den Reiz aus und unterscheidet uns Triathleten von anderen Sportlern. Ich gehe gerne an meine Grenzen. Und eines der besten Dinge am Sport ist die Intensität und die Vielfalt der Gefühle, die man dabei durchlebt.”, so Julia Bauböck im Interview des Magazins Die Innviertlerin. Die 17-Jährige Oberösterreicherin zählt zu den besten Triathletinnen Österreichs und seit 2017 auch zu den claro Naturtalenten.

claro Triathletin Julia Bauböck in der Innviertlerin

 

claro Triathletin Julia Bauböck in der Innviertlerin

Michaela Dygruber – claro Naturtalent

Heute möchten wir euch ein weiteres claro Naturtalent vorstellen: Michaela Dygruber ist Nachwuchsschifahrerin aus Rußbach am Pass Gschütt und fährt seit 2015 im ÖSV Kader. Zuvor hat Sie sich bereits als Österreichische Schülermeisterin und mehrfache Landesmeisterin bewiesen.

Michaela Dygruber

In ihrer Freizeit ist Michaela auch gerne sportlich unterwegs. Sie ist nicht nur auf der Piste, sondern auch beim Laufen, Bergsteigen und Reiten anzutreffen. In der letzten Saison 2016/17 gelangen ihr zwei Siege beim FIS Slalom in Gaal. Michaela Dygruber

Leider musste sie die Saison im Februar 2017 wegen eines Haarrisses im Schienbein frühzeitig beenden. Dabei ist das Motto der 22-jährigen Rußbacherin: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. Mit dieser starken Ansage freuen wir uns von claro bereits auf die Saison 2017/18.

Leonidas Gala
Gemeinsam mit den beiden Nachwuchssportlerinnen Julia Bauböck (Triatlon) und Lora Zilla (Karate) feierte Sie im April die Sportlerin und den Sportler des Jahres bei der Salzburger Leonidas Gala.