Bewegung bei claro – Fitnesstraining

Summerbodys are made in äääähm März?! – die claro Mitarbeiter kommen ins Schwitzen 😉

Bewegung bei der Einschulung für das Rudergerät

Tag täglich wird uns durch Werbung und Fitnesstrends vor Augen geführt, dass Bewegung wichtig ist. Durch Studien ist sogar bewiesen, dass Menschen, welche in der Arbeit und auch in der Freizeit körperlich inaktiv sind, ein doppelt so hohes Risiko für Erkrankungen haben. Dabei reichen bereits 20 Minuten Bewegung am Tag, um dagegen zu steuern. (Quelle: ORF)

Nachdem die Neujahrsvorsätze bereits in Vergessenheit geraten sind, haben wir in der Fastenzeit die Chance diese wieder aufleben zu lassen. Der Eine will auf Süßigkeiten, Fleisch, Alkohol oder Zigaretten verzichten, der Andere möchte sich mehr bewegen oder auch mehr Zeit offline verbringen. Beides ist mit Fitnesstraining möglich.

Bewegung beim ersten Versuch am Rudergerät

Da es für die claro Mitarbeiter nun die Möglichkeit gibt, den internen Fitnessraum nutzen zu können, steht dem Beachbody nichts mehr im Weg. Vor kurzem erhielten wir eine professionelle Einschulung von Herbert Laux von sportssupport. Begonnen wurde mit einer Einführung und den ersten Trainingsversuchen an den Geräten. Dabei stellte sich schnell heraus, dass man dabei jede Menge falsch machen kann. Mit einigen Korrekturen durch den Fitnessprofi gelang es jedoch die Übungen mit der Zeit sauber durchzuführen. Es ist wichtig, dass die Übungen konzentriert und kontrolliert ausgeführt werden und man nicht zu schnell, ruckartig oder mit zu viel Gewicht arbeitet. Bei dem (hoffentlich!) regelmäßigen Training sind Pausen und Abwechslung der Trainingsschwerpunkte zu beachten, um den Körper nicht zu belasten, sondern nachhaltig zu stärken.

Bewegung beim Bauchmuskeltraining

Am Ende der Einheit ging es beim Zirkeltraining ans Eingemachte! Nach wenigen Minuten wurden wiederholt die Stationen gewechselt und jeder spürte nach einer Runde bereits die Oberschenkel-, Arm- und Bauchmuskulatur. Egal ob man den Großteil der Arbeitszeit im Büro sitzt oder in der Produktion wiederholende Tätigkeiten ausführt – als Ausgleich ist ein Fitnesstraining jedem zu empfehlen. Wer jetzt den inneren Schweinehund besiegt und nach getaner Arbeit noch etwas für den Köper tut, kann sich auf den Sommerurlaub am Strand gleich doppelt freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.