Familienfreundlich? Na claro!

Familienfreundlich – das Erfolgsrezept

Das ein familienfreundliches Unternehmen ganz besonders für Klein- und Mittelständische Betriebe wichtig ist, liegt auf der Hand. Nur mit treuen, loyalen Mitarbeitern sind Höhen und Tiefen eines Unternehmens zu meistern.

claro Familie

So ein Unternehmenswert entsteht nicht von heute auf morgen. Es bedarf Konsequenz, um familienfreundliche Werte im Unternehmen zu integrieren. Über 23 Jahre hinweg hat es claro zu einem Vorzeigebetrieb für ein familienfreundliches Umfeld geschafft. Angefangen von menschlichen Werten wie Respekt, Vertrauen und Offenheit bis hin zu flexiblen Arbeitszeiten, Home Office und gemeinsamen Firmenausflügen. Die umgesetzten Angebote zahlen natürlich auf das Unternehmen und die Marke ein. Mitarbeiter bleiben länger im Unternehmen, da auch die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie stark unterstützt wird. Bei der „claro Familie“ sind es einige Personen, die bereits seit Jahrzehnten den Betrieb begleiten.

Josef Dygruber mit Sohn und ehem. Familienministerin Dr. Sophie Karmasin

Tipps Familienunternehmer Josef Dygruber: „Mitarbeitern auf einer Ebene begegnen und sie so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte. Schon relativ früh übertragene Verantwortung und selbstständiges Arbeiten beschleunigen die persönliche Weiterentwicklung, denn die junge Generation will ernst genommen werden und kann mit konventionellen Mitteln nur schwer erreicht werden.“

Am Ende des Tages zählt es viel mehr wie und in welchem Umfeld man die meisten Stunden verbringt. Wenn sich Mitarbeiter und Führungskräfte auf Augenhöhe mit Respekt begegnen, ist der Grundstein für eine offene und transparente Zusammenarbeit gelegt. Als zweifacher Familienvater weiß claro Gründer und Inhaber Josef Dygruber, wie wichtig die Zeit mit der Familie ist. Aus diesem Grund ist ihm das Eingehen der Wünsche und Bedürfnisse seiner Mitarbeiter ein großes Anliegen.

 

Betriebsurlaub auf Mallorca

Der Betriebsurlaub ist schon wieder einen Monat her. Da ist es an der Zeit euch einen kleinen Einblick in den viertägigen Ausflug nach Mallorca zu geben.

Wie es dazu kam:

Der Startschuss wurde zu Weihnachten gegeben. Bei der alljährlichen Weihnachtsfeier verkündete claro Chef Josef Dygruber, dass das Geschenk in diesem Jahr ein gemeinsamer Urlaub sein wird! Alle Mitarbeiter wurden zum Betriebsurlaub auf die spanische Baleareninsel eingeladen. Nach dieser Info wurde natürlich noch ausgelassen gefeiert! 😉

Abflug:

Am späten Nachmittag des 10. Mai trudelte jeder nach und nach am Flughafen in Salzburg ein. Da die meisten lieber etwas mehr als zu wenig Zeit einplanten, ging sich noch ein Aperitif zur Einstimmung aus. Den hatten manche auch nötig, da nicht alle claro´s flugangstfrei sind.

Der erste Abend:

In Mallorca angekommen, brachte ein Bus die 40-köpfige Gruppe zum wunderschönen Hotel. Wer Glück hatte, ergatterte sogar ein Zimmer mit Meerblick. Nach dem gemeinsamen Abendessen erkundeten noch einige die Umgebung. An dieser Stelle sei anzuführen, dass das Hotel nicht unweit vom Platja de Palma liegt. Um genau zu sein, waren wir mitten am Ballermann. Zum Glück hatte die Hauptsaison noch nicht gestartet, weshalb es verhältnismäßig ruhig zuging.

Urlaub mit eigenem Programm:

Damit die Tage im Süden eine Erholungszeit für jeden claro sind, gab es kein Programm. Jeder konnte genau das machen, worauf er oder sie Lust hatte. So wurde die Insel mit Auto, Bus, Fahrrad und Roller erkundet, im Meer gebadet, am Strand spaziert, in Palma geshoppt, am Pool entspannt und ein paar Bier oder Sangria verkostet.

Die Zeit verging wie im Flug und so fand man sich schneller als erwartet im Flugzeug wieder. Pünktlich zum Muttertag landeten die claro´s am Sonntag Vormittag wieder in Salzburg.

Bilder sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte, weshalb wir euch die Highlights vom claro Betriebsurlaub nicht vorenthalten möchten:

Julia Bauböck – dreifache Vereinsmeisterin

claro Sportlerin Julia Bauböck wurde zum dritten Mal in Folge Vereinsmeisterin!

Julia Bauböck bei 13,7 km RadfahrenAm 03. Juni 2018 fand die Vereinsmeisterschaft des TrumerTriTeams statt. Um 11.30 Uhr wurde in Obertrum am See gestartet. Die Distanzen betrugen 150m Schwimmen, 13,7 km Rad fahren und 2,7 km Laufen.

Julia absolvierte die gesamte Strecke in 40 Minuten und feierte damit ihren dritten Vereinsmeistertitel in Folge.

Herzliche Gratulation vom claro Team!

Julia Bauböck Schwimmen

Julia Bauböck nach 150 Meter schwimmen

Nachwuchstalent Michaela Dygruber

claro unterstützt einige aufstrebende Sportler wie Michaela Dygruber, Lora Ziller oder Julia Bauböck.

Heute haben wir beim Nachwuchstalent Michaela Dygruber nachgefragt, wie Ihr Winter auf den Skipisten der Welt verlaufen ist.Snapseed

“Die Saison 2017/18 ist nun auch schon wieder Geschichte. Meine Saison war geprägt von vielen Hoch´s und Tief´s.”, erzählt die 23-jährige Rußbacherin. Begonnen hat die Wintersaison auf der anderen Seite der Welt. Die Vorbereitung in Neuseeland verliefen sehr gut. Auch auf den heimischen Gletschern und in Norwegen konnte Michi ihr Können weiter ausbauen.

Die Arbeit machte sich bereits in Ihren ersten Rennen bezahlt. “Mit einigen Stockerplätzen und auch einem Sieg, sowie dem 7. Platz und 16. Platz bei den Europacup Rennen bin ich gut in die Saison gestartet. IMG_8950Leider machte ich mir danach selber zu viel Druck und konnte meine Form nicht mehr so richtig abrufen”. Es folgten einige  Ausfälle. Doch Ende der Saison konnte die Nachwuchssportlerin noch einmal Ihr Talent zeigen und fuhr einige Podiumplätze bei Internationalen FIS Rennen heraus. “Somit konnte ich meine FIS Punkte um einiges verbessern, damit steht einer guten nächsten Saison nichts mehr im Wege. Besonders möchte ich mich bei claro für die tolle Unterstützung bedanken, ohne euch wäre mir das alles nicht möglich!”

Wir freuen uns darauf Michaela Dygruber auch in der kommenden Saison zu unterstützen! In diesem Jahr ist sie zum ersten Mal im Slalom Weltcup dabei.

ÖKO Frühjahrsputz mit claro

Jetzt wird es wieder heller, wärmer und man ist voller Energie. Diese nutzt man vielleicht sogar für einen ordentlichen ÖKO Frühjahrsputz. Damit ist das Putzen und Reinigen mit ökologischen Mitteln gemeint.

ÖKO Frühjahrsputz – auf was ist zu achten?

Damit alles richtig sauber wird, ohne die Umwelt zu schaden, verwendet man am besten zertifizierte ökologische Reinigungsmittel. Wer auf das Österreichische Umweltzeichen oder das EU-Ecolabel setzt, ist auf der sicheren Seite. Die Labels sehen sich nicht nur die Umweltauswirkungen in Bezug auf Herstellung, Inhaltsstoffe, Verpackung und Transport an, sondern achten auch auf die Qualität und Leistung des Produkts. Eine Übersicht findet man unter http://www.umweltzeichen.at/cms/de/produkte/content.html

ÖKO Frühjahrsputz Spüle

Neben Fensterputzen, Entrümpeln und Ausmisten, soll man auch einen ÖKO Frühjahrsputz im Geschirrspüler durchführen. Was bringt der Frühjahrsputz in der Spülmaschine? Nicht nur die Lebensdauer des Spülers wird verlängert, auch das Ergebnis kann sich verbessern. Was muss ich dafür tun? Wichtig ist die regelmäßige Reinigung des Filters. Ist dieser verstopft, kann es sogar zu Maschinenschäden kommen. Danach checkt man, ob die Düsen im Sprüharm frei sind und ungehindert arbeiten können. Bevor das Wellnessprogramm für den Geschirrspüler startet, wischt man mit einem feuchten Tuch über die Dichtungen der Maschinentür. Jetzt ist es endlich so weit. Man stellt den claro Maschinenpfleger kopfüber in die leere Maschine. Ohne Reinigungsmittel startet man das Standardprogramm und kann sich schon auf die hygienisch saubere Spülmaschine freuen. Diese Grundreinigung wird von Experten alle 2-3 Monate, also nicht nur zum ÖKO Frühjahrsputz, empfohlen.

Wie funktioniert die Reinigung mit dem claro Maschinenpfleger?

Durch die patentierte i-seal Technologie ist die Dose besonders kindersicher. Selbst wenn man den Deckel abnimmt, kann nichts passieren, denn man ist durch eine Sorbit-Schicht geschützt. Im Geschirrspüler löst sich diese erst dann auf, wenn es Zeit für den alkalischen Reiniger ist. Durch diesen werden Fette und hartnäckige Speisereste entfernt. Zu guter Letzt sorgt die dritte, saure Schicht für Kalkfreiheit in der Maschine und im Abfluss.

Maschinenpfleger_Pulver_ÖKO

Warum ist der claro Maschinenpfleger umweltfreundlich und perfekt für den ÖKO Frühjahrsputz?

Durch das Konzentrat wird auf Wasser und Füllstoffe verzichtet. Größe und Gewicht verringern sich und CO2 wird im Transport eingespart. Das Pulver basiert auf Mais und schont als natürlicher Rohstoff die Umwelt. Die kleine handliche Dose gibt´s exklusiv im Onlineshop: www.claro.at/shop